Autoversicherung: kleine Klausel, große Wirkung (Verzicht auf Einrede der groben Fahrlässigkeit)

Geschrieben am: 07-06-2015

die Straßenverkehrsordnung und auch zahlreiche andere Regelwerke geben den Rahmen für das korrekte Verhalten am Steuer recht deutlich vor. Nichts desto trotz bleibt auch hier eine Grauzone, die vom Fall zu Fall und durch unterschiedliche Auslegungen von solchen Begriffen wie „einfache Fahrlässigkeit“ oder „grobe Fahrlässigkeit“ geprägt wird. Der Unterschied kann manchmal sehr fein sein, und dabei dennoch enorme finanzielle Folgen für den Fahrzeugbesitzer mit sich bringen. Für den Versicherungsschutz in solchen Fällen ist die Klausel „Verzicht auf Einrede der groben Fahrlässigkeit“ ausschlaggebend.

Im Anhang finden Sie einen interessanten Artikel zu diesem Thema.

Über folgenden Link lässt ein Versicherungsbüro in Hamburg Kunden und Makler in kürzester Zeit, unverbindlich und ohne Registrierung die aktuellen Tarife zur Autoversicherung vergleichen: http://www.setana.de/vergleich-rund-ums-auto/

Download PDF

Unsere Beiträge

Beitrag Verwirrte Wege zur Arbeit – was zählt als Arbeitsweg, wofür besteht Versicherungsschutz?

den gesetzlichen Unfallschutz genießen bekanntlich alle Arbeitnehmer in Deutschland während der sozialversicherungspflichtigen Arbeitszeiten sowie auf direkten Wegen zu und von der Arbeitsstelle. Die Frage die sich vor Allem in Verbindung mit den Wegeunfällen immer wieder stellt – wie direkt muss […]

Beitrag Volltrunkener Student überflutet ein Hochhaus – ein Fall für Privathaftpflichtversicherung?

brauchen junge Leute eine Privathaftpflichtversicherung? Unsere Antwort – unbedingt! Deutlich kann man am folgenden Beispiel machen. Nach einem durchzechten Abend möchte ein angeheiterter Student in seinem Apartment eine Dusche nehmen. Mitten im Prozess überkommt ihn eine Todesmüdigkeit und er schläft […]

Beitrag Dreiste Lüge führt zur Kündigung der Berufsunfähigkeitsversicherung

ein vermeintlicher Rollstuhlfahrer hat seine Krankheit aufwendig inszeniert um Leistungen aus seiner Berufsunfähigkeitsversicherung zu bekommen. Zu diesem Schluss kam der Versicherer nach einer planmäßigen Gesundheitsprüfung und kündigte den Vertrag fristlos. Das Oberlandesgericht Oldenburg hat den Versicherer kürzlich in seiner Entscheidung […]

Beitrag Rentnerin verunstaltet mutwillig ein Kreuzworträtsel-Kunstobjekt – muss Privathaftpflichtversicherung zahlen?

eine Schreckensnachricht hat Mitte des vergangenen Jahres die Kunstwelt erschüttert. Nein, es ist kein Meisterwerk gestohlen worden und auch kein Museum abgebrannt. Es ist lediglich die Collage des Fluxuskünstlers Arthur Köpcke mit dem abgebildeten Kreuzworträtsel, die unwesentlich beschädigt worden ist. […]

Datenschutz Impressum © Setana Finanz 2019