Studie über Wissen und Wünsche der Kunden zu KFZ-Versicherung

KFZ-Versicherte benötigen nach wie vor Beratung

Geschrieben am: 06-12-2015

das Marktforschungs- und Beratungsinstitut HEUTE UND MORGEN hat Ergebnisse seiner neuen Studie “Vertrieb von Kfz-Versicherungen: Wissen und Wünsche der Kunden unter der Lupe” veröffentlicht. Eckpunkte und einige Auszüge davon können Sie dem Anhang entnehmen.

Die Untersuchung konstatiert unter anderem eine grundsätzlich hohe Wechselbereitschaft der KFZ-Versicherten in Deutschland. 73% der Versicherten könnten sich demnach vorstellen bei einem günstigen Angebot den Versicherer zu wechseln. Dabei haben in den letzten 5 Jahren lediglich 47% der Befragten KFZ-Tarife verglichen, anschließend ihrer Wechselbereitschaft nachgegangen und den Versichererwechsel auch tatsächlich vollbracht. Davon haben 28% nur ein Mal den Anbieter gewechselt und blieben dem neuen seitdem treu. 84% der Versicherungsnehmer gaben die Beitragsersparnis als Hauptgrund für den Wechsel an. Aber auch Leistungsunterschiede zählen zu den gewichtigen Gründen für den Wechsel, das teilten 27% der Befragten mit.

Der bemerkenswerte Teil der Studie widmet sich dem Wissensstand der Bundesbürger zur KFZ-Versicherung. Dieser ist trotz hoher Verbreitung und Alltagsrelevanz dieses Sparte als nur „mäßig“ bewertet worden. Viele KFZ-Versicherte können demnach nur ungenau zwischen den einzelnen Deckungsarten (KFZ-Haftpflicht, Teil- und Vollkasko) unterscheiden. Die Leistungen der KFZ-Versicherung können von den Versicherten allgemein kaum nach o.g. Sparten unterteilt werden – welche Leistung, zum Beispiel, von Teil- und welche von Vollkasko erbracht werden. Auch der Leistungsumfang von KFZ-Policen wird von KFZ-Kunden gerne mal über- oder unterschätzt.

Die Ergebnisse der Studie lassen folgende Feststellung zu – gemessen an persönlichen Vorstellungen der Versicherten in Bezug auf KFZ-Versicherung, sind viele davon derzeit entweder über- oder unterversichert. Viele von solchen „falschen“ Versicherungspolicen können erhebliche finanzielle Einbussen für KFZ- Kunden im Leistungsfall mit sich bringen. Bei Vergleichen von KFZ-Tarifen orientieren sich die meisten Kunden auf die günstigen Prämien. Die leitenden Experten der Studie sind der Meinung, dass alleine bessere Information und Beratung diese Situation verbessern können.

Ein Versicherungsbüro in Hamburg hat einen Weg gefunden ihre Dienstleistungen über beide Kanäle – digital und persönlich – den Kunden anzubieten. Auf der Internetseite http://www.setana.de haben die Versicherungsnehmer und Interessenten diverse Möglichkeiten sich über Versicherungsprodukte zu informieren sowie unverbindlich und ohne Registrierung deren Preise und Leistungen zu vergleichen (zum Beispiel http://www.setana.de/rund-ums-auto). Auch Onlineabschlüsse aus allen Vergleichsrechnern des Versicherungsspezialisten heraus sind einfach und kundenfreundlich gestaltet. Die Fachspezialisten des Versicherungsbüros bekommen jeden getätigten Onlineabschluss eines Kunden automatisch als Vorgang vorgelegt und überprüfen es noch ein Mal vor der endgültigen Übermittlung an den Versicherer. So haben die Kunden eine zusätzliche Sicherheit beim Vertragsabschluss alles richtig gemacht zu haben und können sich später an die vertrauten Spezialisten aus dem Innendienst des hamburgischen Versicherungsvermittlers persönlich zu wenden http://www.setana.de/ueber-uns.

Bildquelle: JorgeAlejandro / fotolia.com

Download PDF

Schreibe ein Kommentar

* Pflichtfelder

Unsere Beiträge

Beitrag Verwirrte Wege zur Arbeit – was zählt als Arbeitsweg, wofür besteht Versicherungsschutz?

den gesetzlichen Unfallschutz genießen bekanntlich alle Arbeitnehmer in Deutschland während der sozialversicherungspflichtigen Arbeitszeiten sowie auf direkten Wegen zu und von der Arbeitsstelle. Die Frage die sich vor Allem in Verbindung mit den Wegeunfällen immer wieder stellt – wie direkt muss […]

Beitrag Volltrunkener Student überflutet ein Hochhaus – ein Fall für Privathaftpflichtversicherung?

brauchen junge Leute eine Privathaftpflichtversicherung? Unsere Antwort – unbedingt! Deutlich kann man am folgenden Beispiel machen. Nach einem durchzechten Abend möchte ein angeheiterter Student in seinem Apartment eine Dusche nehmen. Mitten im Prozess überkommt ihn eine Todesmüdigkeit und er schläft […]

Beitrag Dreiste Lüge führt zur Kündigung der Berufsunfähigkeitsversicherung

ein vermeintlicher Rollstuhlfahrer hat seine Krankheit aufwendig inszeniert um Leistungen aus seiner Berufsunfähigkeitsversicherung zu bekommen. Zu diesem Schluss kam der Versicherer nach einer planmäßigen Gesundheitsprüfung und kündigte den Vertrag fristlos. Das Oberlandesgericht Oldenburg hat den Versicherer kürzlich in seiner Entscheidung […]

Beitrag Rentnerin verunstaltet mutwillig ein Kreuzworträtsel-Kunstobjekt – muss Privathaftpflichtversicherung zahlen?

eine Schreckensnachricht hat Mitte des vergangenen Jahres die Kunstwelt erschüttert. Nein, es ist kein Meisterwerk gestohlen worden und auch kein Museum abgebrannt. Es ist lediglich die Collage des Fluxuskünstlers Arthur Köpcke mit dem abgebildeten Kreuzworträtsel, die unwesentlich beschädigt worden ist. […]

Datenschutz Impressum © Setana Finanz 2000-2016