Witzige Schadenmeldungen II

Witzige Schadenmeldungen II

Geschrieben am: 28-01-2016

…hier geht es weiter mit den erheiternden Schadenmeldungen aus dem Schriftverkehr zwischen Kunden und Versicherungsgesellschaften:

„Sehr geehrte Damen und Herren von der Versicherung, heute schreibe ich zum ersten und letzten Mal. Wenn Sie dann nicht antworten, schreibe ich gleich wieder.“

***

„Bitte lassen Sie es mich wissen, wenn Sie dieses Schreiben nicht erhalten haben.“

***

„Nach Ansicht des Sachverständigen dürfte der Verlust zwischen 250.000 und einer Viertelmillion liegen.“

***

„Ich kann nicht mehr schlafen, da ich Ihre Versicherung betrogen habe. Darum schicke ich Ihnen mit diesem Brief 750,-€. Sollte ich dann immer noch nicht schlafen können, schicke ich Ihnen den Rest auch noch.“

***

„Ein Fußgänger rannte in mich und verschwand wortlos unter meinem Wagen.“

***

„Ich sah ein trauriges Gesicht langsam vorüberschweben, dann schlug der Herr auf dem Dach meines Wagens auf.“

***

„Mein Dachschaden wurde wie vorgesehen am Montagmorgen behoben.“

***

„Ihre Argumente sind wirklich schwach. Für solche faulen Ausreden müssen Sie sich einen Dümmeren suchen, aber den werden Sie kaum finden.“

***

„Als das Auto die Polizei erblickte, erschrak es und fuhr zurück.“

***

„Die Polizisten, die den Unfall aufnahmen, bekamen von meiner Braut alles gezeigt, was sie wollten.“

Die Auszüge stammen aus der Veröffentlichung der Frankfurter Rundschau.

Bildquelle: underdogstudios / fotolia.com

Download PDF

Schreibe ein Kommentar

* Pflichtfelder

Unsere Beiträge

Beitrag Verwirrte Wege zur Arbeit – was zählt als Arbeitsweg, wofür besteht Versicherungsschutz?

den gesetzlichen Unfallschutz genießen bekanntlich alle Arbeitnehmer in Deutschland während der sozialversicherungspflichtigen Arbeitszeiten sowie auf direkten Wegen zu und von der Arbeitsstelle. Die Frage die sich vor Allem in Verbindung mit den Wegeunfällen immer wieder stellt – wie direkt muss […]

Beitrag Volltrunkener Student überflutet ein Hochhaus – ein Fall für Privathaftpflichtversicherung?

brauchen junge Leute eine Privathaftpflichtversicherung? Unsere Antwort – unbedingt! Deutlich kann man am folgenden Beispiel machen. Nach einem durchzechten Abend möchte ein angeheiterter Student in seinem Apartment eine Dusche nehmen. Mitten im Prozess überkommt ihn eine Todesmüdigkeit und er schläft […]

Beitrag Dreiste Lüge führt zur Kündigung der Berufsunfähigkeitsversicherung

ein vermeintlicher Rollstuhlfahrer hat seine Krankheit aufwendig inszeniert um Leistungen aus seiner Berufsunfähigkeitsversicherung zu bekommen. Zu diesem Schluss kam der Versicherer nach einer planmäßigen Gesundheitsprüfung und kündigte den Vertrag fristlos. Das Oberlandesgericht Oldenburg hat den Versicherer kürzlich in seiner Entscheidung […]

Beitrag Rentnerin verunstaltet mutwillig ein Kreuzworträtsel-Kunstobjekt – muss Privathaftpflichtversicherung zahlen?

eine Schreckensnachricht hat Mitte des vergangenen Jahres die Kunstwelt erschüttert. Nein, es ist kein Meisterwerk gestohlen worden und auch kein Museum abgebrannt. Es ist lediglich die Collage des Fluxuskünstlers Arthur Köpcke mit dem abgebildeten Kreuzworträtsel, die unwesentlich beschädigt worden ist. […]

Datenschutz Impressum © Setana Finanz 2000-2016